24h-Stunden-Notruf*: +49 (0)180 5211144

+43 (0)800201320

* 0180-5 Anrufertarif aus dem dt. Festnetz inkl. USt. 0,14 € pro Minute. Anrufe aus dem Mobilfunk kosten, unabhängig von der Vorwahl, maximal 0,42 € pro Minute.

Störungsformular

Wenn Sie einen gültigen Wartungsvertrag mit uns abgeschlossen haben, können Sie auch folgendes Mailformular nutzen.

Angaben zum Aufzug
Angaben zur Meldeperson
Details zur Störung

Falls Sie uns mittels des zur Verfügung gestellten Kontaktformulars Anfragen u. a. zukommen lassen, werden Ihre Angaben aus dem Anfrageformular samt der von Ihnen angegeben Kontaktdaten zwecks Bearbeitung Ihrer Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Ihre Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

CAPTCHA
Diese Frage dient zur Überprüfung ob Sie ein menschlicher Besucher sind und zur Spam-Vorbeugung.

Glossary beginnend mit A

Klicken Sie auf einen der oben genannten Buchstaben um alle zugehörigen Begriffe anzuzeigen.
Antriebstechnik Nach Begriff suchen

Unter der Antriebstechnik versteht man die Funktionseinheit aus Getriebe, Motor und Antriebsregelung.

Aufschaltung elektronischer Aufzugswärter Nach Begriff suchen

Der Aufzugswärter ist eine Person, die in den deutschen Regeln für den Betrieb des Aufzuges vorgesehen ist. Die TRBS 3121(Technische Regeln für Betriebssicherheit) erlaubt, dass die Kontrollen des Aufzugswärters teilweise oder vollständig durch elektrische Ferndiagnosesysteme übernommen werden kann und somit schon durch die Servicezentral eine Ferndiagnose erstellt werden kann.

Aufzug Nach Begriff suchen

Im Sinne der Aufzugsverordnung (AufzV) sind Aufzüge, Anlagen, die zur Personen- oder Güterbeförderung zwischen festgelegten  Zugangs-/ Haltestellen bestimmt sind und deren Lastaufnahmemittel in der senkrechten oder gegen die waagerechten geneigten Fahrbahn bewegt werden und mindestens teilweise geführt sind.

Aufzug ohne Triebwerkraum Nach Begriff suchen

Aufzüge ohne Triebwerksraum zeichnen sich dadurch aus, dass keine Komponenten der Aufzugsanlage mehr außerhalb des Schachtes angeordnet werden müssen, somit entfällt der so genannte Maschinenraum. 

Aufzugswärter Nach Begriff suchen

Im §20 der der Aufzugsverordnung werden alle Aufgaben und Pflichten eines Aufzugswärters aufgeführt.

Testauszug aus §20 Aufzugswärter

Wer eine Aufzugsanlage betreibt, in der Personen befördert werden dürfen, hat mindestens einen Aufzugswärter zu bestellen und diesen anzuweisen,

  • die Anlage zu beaufsichtigen,
  • Mängel, die sich an der Anlage zeigen, bestimmten Personen zu melden,
  • Eine Weiterbenutzung der Anlage zu verhindern, wenn durch Mängel an ihr Beschäftigte oder Dritte gefährdet werden,
  • Einzugreifen, wenn Personen durch Betriebsstörungen im Fahrkorb eingeschlossen sind.

Er hat dafür Sorge zu tragen, dass ein Aufzugswärter jederzeit leicht zu erreichen ist, solange die Anlage zur Benutzung bereitsteht.

 

(2) Zum Aufzugswärter darf nur bestellt werden, wer das 18. Lebensjahr vollendet und in einer Prüfung durch den Sachverständigen die für seine Aufgaben erforderliche Sachkunde nachgewiesen hat. Bescheinigungen über die Prüfung sind am Betriebsort der Anlage aufzubewahren.

(3) Die Aufsichtsbehörde kann anordnen, dass ein Aufzugswärter, der nicht die erforderliche Sachkunde hat oder der wiederholt den Vorschriften dieser Verordnung zuwiderhandelt oder sich sonst als unzuverlässig erwiesen hat, nicht weiter als Aufzugswärter beschäftigt werden darf.

Autoaufzug Nach Begriff suchen

Bei einem Autoaufzug handelt es sich um einen Lastenaufzug, der aufgrund seiner Größe und Tragkraft, sowie der großen Zugangstüren für den Transport von Fahrzeugen geeignet ist.